Gemüse, Obst & Kräuter

Blaue Leckerei
Heidelbeervielfalt für Genießer

(GPP/Lubera) Blaubeermuffins, Heidelbeersmoothies und Cupcakes mit Blueberry-Topping – mit etwas Inspiration aus Omas Koch- und Backbuch und unserer Kreativität lassen sich die köstlichsten Gerichte zaubern. Eine wiederentdeckte Köstlichkeit sind Heidelbeeren. Sie sind mittlerweile ein fester Bestandteil von Kochbüchern, Workshops und Rezeptblogs rundum die smarte Küche. Altbewährtes neu zu interpretieren, auf diesem Prinzip beruht auch Urban Gardening. Obst und Gemüse wird wieder selbst angebaut – allerdings kreativ und experimentell. Das bereichert nicht nur den Speiseplan, sondern auch das Gärtnern selbst macht glücklich. Den eigenen Blaubeerstrauch pflanzen, hegen und pflegen, um dann die ersten Früchte frisch gepflückt mit Wonne zu verspeisen – das ist für sich schon ein Erlebnis.

Pinkbeeren

Heidelbeeren lassen sich vielseitig verwenden und es gibt sie auch in vielen verschiedenen Varianten. Ein absoluter Hingucker ist die Pinkbeere® Pink Lemonade®. Sie trägt von August bis September rosarote Früchte, die passend zum Farbton zuckersüß schmecken. Mit einem Trick lässt sich die Anzahl der heranreifenden Früchte erhöhen: Neben der Pink Lemonade sollte möglichst eine Rabbiteye-Blueberry ‚Buddy Blue‘ stehen. Die Erklärung: Nur eine befruchtete Blüte entwickelt sich zur Beere. Wenn die fleißigen Bienen an beiden Sträuchern Blütenstaub verteilen, werden wesentlich mehr Blüten befruchtet. Denn die Selbstbefruchtung ist zwar möglich, die Fremdbestäubung durch eine andere Sorte ist aber erfolgsversprechender. Bei der Pflanzung ist grundsätzlich zu beachten, dass Heidelbeeren ein saures Substrat benötigen. Am besten eignet sich Moorbeeterde, wie sie auch Heidepflanzen oder Rhododendren gut tut. Dazu hebt man eine Pflanzgrube aus, legt diese mit einer Plane aus, sticht Wasserabflusslöcher hinein und befüllt das Beet mit der sauren Erde. Alternativ können Heidelbeersträucher auch in Kübel gepflanzt werden.

Cremefarbene Blüten

Ob im Topf oder im Beet – Heidelbeersträucher sind nicht nur kulinarisch ein Genuss. Immergrüne Sorten haben das ganze Jahr einen hohen Zierwert. Die Waldheidelbeere Huckleberry ‚Morris‘ hat einen schönen, aufrechten Wuchs. Ihre kleinen grünen Blätter bleiben auch im Winter am Strauch. Im Frühjahr färben sich die Blattspitzen rötlich – ein schöner Kontrast zu den cremefarbenen Blüten. Die Früchte sind besonders aromatisch. Im Gegensatz zu den Kulturheidelbeeren, die zur vollen Geschmacksentwicklung direktes Sonnenlicht brauchen, kommen die Huckleberries als Waldpflanzen auch gut mit schattigen Standorten zurecht. Auch für Huckleberry ‚Morris‘ gibt es einen geeigneten Befruchtungspartner: Huckleberry ‚Pacific Spear‘ ähnelt Morris so sehr, dass man sie für Zwillinge halten könnte.

Unverfälschter Genuss

Blaubeeren kommen in der gesundheitsbewussten Küche besonders häufig zum Einsatz. Grund dafür ist ihr hoher Anteil an antioxidantischen Stoffen, die im Körper freie Radikale binden. Außergewöhnlich viel dieser „Gesundmacher“ – etwa die dreifache Menge wie vergleichbare Sorten – enthalten die Früchte der Heidelbeere ‚Rubel‘. Ob man die Beeren nun zur Vorbeugung oder zum Genuss verzehrt – es darf beherzt zugegriffen werden. Bei Heidelbeeren ist reichliches Naschen ausnahmsweise keine Sünde. Natürliche Geschmacksnuancen kitzeln unseren Gaumen und sind der Beweis, dass unverfälschter Genuss erfüllender ist als jede künstliche Süßigkeit. Wenn es ums Aroma geht, ist die Sorte Blueroma® eindeutig der Favorit. Mit sehr großen Früchten und einem intensiven Heidelbeeraroma ist Blueroma für Groß und Klein einfach unwiderstehlich.

Blautropf

Die aparteste unter den Heidelbeeren ist die Sorte Blautropf®. Wie der Name verrät, haben ihre Beeren die Form praller Wassertropfen. Der kompakt wachsende Strauch ist sehr gut für die Pflanzung im Topf geeignet und überzeugt nicht nur mit seinem hohen Fruchtertrag, sondern auch mit seinen außergewöhnlichen, roten Blüten. Glockenförmig, in einem hellen Rotton bringen sie Farbe in den Frühlingsgarten und wecken die Vorfreude auf die beerige Ernte.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.lubera.com

Vorheriger BEitrag

Feurige und coole Töpfe
Lilien für Balkon und Terrasse

Nächsten Beitrag

Kränze und Girlanden

Kein Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.